HOME KONTAKT IMPRESSUM AGB DATENSCHUTZ THEMA-TISCH TISCHWERK
Materialien
 
 
  HPL, Multiplex
  HPL, Ahornkante
  HPL, Nussbaumkante
  Buche Leimholz
  Ahorn
  Eiche
  Europäischer Nussbaum
  Amerikanischer Nussbaum
  Klicken Sie auf die Bilder !
Birkenmultiplexplatten

Für die Regale aus Schichtholzplatten verwendetet raumregal ausschließlich Birkenmultiplexplatten. Diese weisen aufgrund ihrer kreuzweise verleimten Birkenfurnierschichten (Qualität: Birke durch und durch) eine außerordentlich hohe Festigkeit auf. Es handelt sich hier zwar nicht um massive Holzplatten im herkömmlichen Sinn; sie haben aber die gleiche Stabilität, sind verwindungsfrei und bekommen keine Risse. Außerdem erlauben sie die Realisierung von 'fertigen' Kanten ohne den Einsatz von Um- oder Einleimern.

Diese Platten kommen auch zum Einsatz, wenn die Regalteile beschichtet und mit einer Vollholzkante belegt werden. raumregal verzichtet demnach bewusst auf die preisgünstigeren, aber qualitativ unterlegenen Spanplatten. Die Regalvarianten aus Schichtholzplatten kommen allesamt mit einer HPL-Beschichtung. Siehe dazu Oberflächen.

Vollholzplatten / Holzarten / Plattenqualität

Die Regale aus Vollholzplatten werden mit stabverleimten, massiven Holzplatten in den Holzarten Buche, Ahorn, Eiche und Nussbaum angeboten. Diese Holzarten besitzen von Natur aus unterschiedliche, materialeigene Strukturen, Maserungen und Farben, was den Regalen jeweils ihr individuelles optisches Gepräge und ihre Eigenheiten verleiht.

Unterstützt bzw. herausgearbeitet und gleichzeitig geschützt werden, kann die Oberfläche durch hochwertige Öle und Lacke. Wir bieten Ihnen die Platten daher unbehandelt, geölt und lackiert an. Lesen Sie dazu die Informationen unter Oberflächen.

Die von raumregal verwendeten Holzarten stammen aus nordeuropäischer Holzwirtschaft und sind daher eine nachwachsende Ressource. Holz ist allerdings ein Naturprodukt und wird ohne weitere Materialveränderung (wie z.B. bei Spanplatten) zu Vollholzprodukten weiterverarbeitet. Daher sieht nie ein Werkstück dem anderen gleich, auch wenn bei der Verarbeitung noch so hohe Qualitätskriterien angewendet werden. Hierauf sei hinsichtlich der Beurteilung eines jeden fertigen Produktes gegenüber den auf diesen Seiten beispielhaft abgebildeten Holzplatten ausdrücklich hingewiesen.

Um trotzdem bei der Produktion innerhalb eines gesteckten Variationsrahmens bleiben zu können, ist es um so wichtiger, bei der Herstellung von erstklassigen Massivholzmöbeln einen hohen Qualitätsmaßstab anzulegen bei der Auswahl der zu verwendenden Holzteile und der einwandfreien Verarbeitung. Auch raumregal wendet diese Kriterien an und fertigt ausschließlich in handwerklicher, von Schreinermeistern geführter Arbeit. Hinzu kommt die stetige Überprüfung und Sicherung der aufgestellten Qualitätsanforderungen in den einzelnen Produktionsschritten.

Ein wichtiger Aspekt bei der Auswahl der verwendeten Holzarten sind auch die Holzhärte und die möglichst hohe Astfreiheit. Nur unter Verwendung von Harthölzern von Bäumen mit hohen, astfreien Stämmen lassen sich ruhige bzw. ausgeglichene Strukturbilder der einzelnen Platten erzeugen.

Buche

Brinell Härte 33 N/mm2. Die Buche ist quasi die Schwester der Eiche in deutschen Wäldern. Vor allem Rotbuche, aber auch Weißbuche, bildet den Grundstock für viele Vollholzprodukte. Buche kommt in der Regel gedämpft, ist preisgünstiger als Eiche, aber genau so hart. Sie ist meist sehr gleichmäßig gewachsen und das im ganzen Stamm. Da das Holz kaum Jahresringe zeigt, eignet es sich mit seinem matten, rötlichbraunen Farbton gut für möglichst neutrale Holzprodukte, aber auch als Basis für farblich gebeizte Teile. raumregal verwendet für die preisgünstige Variante aus Buche keilverzinke Leimholzplatten.

Ahorn

Brinell Härte 27 - 28 N/mm2. Ein sehr helles Holz mit weitgehend homogener Struktur und nur schwacher Maserung.  Seine geschlossenporige Oberfläche kann besonders glatt und handfreundlich geschliffen werden.  Streckenweise kann das Holz bei bestimmtem Lichteinfall leicht schimmernde, fast silbern glänzende Reflexionen aufweisen. Ahornplatten wirken mit ihrem insgesamt ruhigen Erscheinungsbild leicht und freundlich, dies vor allem in hellen Räumen. Wegen des hohen Farbkontrastes der Äste wird verstärkt auf Astvermeidung geachtet.

Eiche

Brinell Härte 34 - 41 N/mm2. Bekanntermaßen eines der härtesten Hölzer die es gibt. Daher ist die Oberfläche besonders widerstandsfähig. Die sich relativ deutlich abzeichnenden Jahresringe verleihen dem Eichenholz sein typisches Gepräge. Trotz mancher Äste können bei entsprechender Sortierung sehr homogene Platten hergestellt werden, da auch die Farbkontraste insgesamt eher gering ausfallen. Mit ihrem ins gelbliche gehenden, mittleren Braunton bringt eine Eichenplatte viel Wärme in den Raum.

Europäischer Nussbaum

Brinell Härte 25 - 28 N/mm2. Der hier verwendete französische Nussbaum wächst wie andere Obsthölzer eher unregelmäßig. Er bildet sehr starke Strukturen aus, die sich vor allem in großen Farbunterschieden zeigen. Zum natürlichen Charakter von Nussbaumplatten gehört also der recht abrupte Wechsel von fast ahornartigen gelben, hellbraunen und dunkelbraunen Abschnitten innerhalb der einzelnen Stäbe. In der Nähe von Ästen können sogar schwarzbraune, mitunter 'knorrige' Stellen auftauchen. Auch angesichts des hohen Wertes von Nussbaumholz wäre es ein Frevel, allzu viele astdurchzogene Stammabschnitte auszusortieren. Aus dieser 'Not' kann man allerdings getrost eine Tugend machen, denn mit seiner lebhaften, stets warmtönigen Farbpalette, verbunden mit einer interessanten Strukturierung, steht immer ein optisch einzigartiges, stets individuell gestaltetes Regal im Raum.

Amerikanischer Nussbaum

Brinell Härte 26 N/mm2. Die nordamerikanische Art des Nussbaumes wächst gleichmäßiger und besitzt weniger Unterschiede zwischen Kern- und Splintholz. In der Regel ist das Holz dunkler als die europäische Ausführung und weist mitunter leicht violette Nuancierungen auf. Lässt man bei der Sortierung der Stäbe für eine Regalplatte die hellen Splintholzanteile weg, so sind sich die beiden verbrüderten Hölzer nicht unähnlich. Alles in Allem erzeugt jedoch ein Regal aus amerikanischem Nussbaum mit seinem oft ruhigeren, dunkleren Charakter einen noch edleren Eindruck, als die europäische Variante.

Jede der genannten Holzarten hat nicht nur ihren eigenen gestalterischen Charakter, jedes einzelne hergestellte Regal wird auch immer sein individuelles optisches Gepräge innerhalb der Bandbreite der jeweiligen Holzart besitzen. Auch wenn der Schreinermeister sich die Stämme im Sägewerk vorher auf ihre Eignung hin ansieht, bleibt der Einfluss den man auf das optische Erscheinungsbild einer jeden fertigen Regalplatte hat, insgesamt recht gering. Abweichungen des fertigen Produktes von den Abbildungen auf diesen Seiten sind daher nicht ausgeschlossen.

Wenn Sie bestimmte Vorstellungen bzw. Wünsche bezüglich der Eigenart oder Lebhaftigkeit der Holzstruktur Ihres neuen Regales haben, so tragen Sie das im Bestellformular im Feld 'Besondere Angaben' bitte ein. Wir überprüfen dann, ob sich Ihr Anliegen realisieren lässt. Sollten Sie darüber hinaus Regale in anderen Holzarten wünschen, so setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung.

Plattenqualität Vollholzplatten

Anders als bei Schichtholzplatten geht es bei massiven Holzplatten um das Holz in seiner Reinform. Damit kommt viel stärker das Eigenleben von Holz und dessen Materialcharakter zum Tragen. Gleichzeitig müssen verstärkt die Materialeigenschaften und holztechnischen Gesetzmäßigkeiten bei der Herstellung beachtet werden.

Werden bei Schichtholzplatten die Holzschichten vom Stamm geschält und dann aufeinander geleimt, so werden für Vollholzplatten die Holzstämme zunächst in Dielen zersägt, die dann weiter aufgeteilt werden, um schließlich als Stäbe aneinander geleimt zu werden. Dabei wird bei raumregal selbstverständlich nach allen Regeln der Schreinerkunst ans Werk gegangen.

Zunächst werden die Stämme beim Lieferanten ausgesucht und dann zwischengelagert. Für einen Auftrag wird auch immer nur Material aus einem Stamm verwendet, sofern es die Bestellmenge insgesamt zulässt. Nach dem Aufsägen werden die Stäbe in Handsortierung auf ihre Tauglichkeit geprüft und auf Maß gehobelt. Die Stabbreite liegt dabei je nach Stamm und Holzart zwischen 8 u. 12 cm, bei Nussbaum zwischen 6 u. 12 cm. Bei der Verleimung wird natürlich auf die fachgerechte Zusammenstellung der Stäbe geachtet. Das trägt auch zur Verringerung des bei Vollholzplatten latent vorhandenen Verformungsrisikos durch unterschiedliches Schwinden bei.

raumregal garantiert Ihnen bei den Regalen aus Vollholz, außer bei der Variante in Buche-Leimholz, die Ausführung von ausschließlich durchgehenden Stäben. Dadurch wird im Wesentlichen für ein ruhiges, ausgeglichenes Erscheinungsbild gesorgt. Außerdem verwenden wir stets erste Holzqualität.

Zudem wird auf eine weitgehend astfreie Ausführung geachtet. Der Kleinastanteil beträgt auf der Oberseite maximal 1 %, auf der Unterseite maximal 3 %. Die wenigen verbleibenden, kleinen Äste werden, sollten sie Fehlstellen aufweisen, vor dem Schleifen fachgerecht mit farblich abgestimmtem Wachs verfüllt.

Mit einem Regal von raumregal erhalten Sie ein hervorragendes, erstklassig verarbeitetes Massivholzprodukt. Trotzdem muss darauf hingewiesen werden, dass für Vollholzplatten keine Garantie auf Verformungsfreiheit gegeben werden kann. Holz ist ein Naturprodukt und 'arbeitet' auch noch nach vielen Jahren, v.a. wenn es sich verändernden Umgebungsbedingungen ausgesetzt ist. Es kann daher nicht ausgeschlossen werden, dass es zu gewissen Verformungen und Rissbildungen kommen kann, nachdem sich unser Produkt in Ihren Räumen 'eingefunden' hat. Achten Sie v.a. auf moderates Heizen und ausreichende Luftbefeuchtung im Winter! Informieren Sie sich dazu auch in unseren AGB unter '7. Leistungsbeschreibung'.

Für die Verleimung werden hochwertige, moderne Leime verwendet. Die Festigkeit der Leimfugen ist daher außerordentlich hoch, so dass von einer homogenen Plattenfestigkeit ausgegangen werden kann. Die Gesamtstabilität der Platten hängt einerseits von der Holzhärte und der Plattenstärke, andererseits von der bei der Anwendung beim Kunden auftretenden Belastung ab. raumregal verwendet durchgehend eine Plattenstärke von 40 mm. Dies reicht auch für größere Lasten bei Spannweiten von bis zu 120 cm sehr gut aus.

In allen Fällen liegt das in der Anwendung der Regale gelegene 'Nutzungsrisiko' beim Kunden. Das bedeutet, dass raumregal keine Gewährleistung und Haftung bei Schäden übernimmt, die durch falsche Benutzung oder Beanspruchung der Regale entstehen.